Berufliche Anerkennung – In Deutschland richtig ankommen

Migration die Lösung für Fachkräftemangel?

Deutschland sucht Fachkräfte! Eine Meldung die tagtäglich in den deutschen Zeitungen und Medien auftaucht. Während Deutschland auf der Suche nach qualifizierten Arbeitnehmern ist, wandern auch stetig mehr Menschen mit unterschiedlichsten Ausbildungen in Deutschland ein. Hört sich in der Theorie an wie die Lösung des sogenannten Fachkräftemangels, in der Praxis aber hapert es an der Umsetzung.

In der Realität besitzen viele Migranten eine abgeschlossene Ausbildung als Elektriker, Schlosser oder haben ein Studium in entsprechenden Fachrichtungen abgeschlossen, aber (und das ist ein großes ABER) deutsche Unternehmen fordern zur eigenen Absicherung einen, für Sie nachvollziehbaren, Nachweis über die abgeschlossenen Ausbildungen. Dies ist durchaus verständlich, denn als Personaler und Vorgesetzter möchte jeder gerne Qualifikationen schwarz-auf-weiß sehen, bevor es zu einer ersten Einstellung kommt. Eine ungewisse und unsichere Investition tätigt niemand gerne, und diese Risikoaversion steigt mit der Investitionshöhe. Den Nachweis über Ihre abgeschlossenen Ausbildungen haben leider nur die wenigsten Migranten. Was also tun, wenn ich in meiner Heimat eine Ausbildung oder ein Studium abgeschlossen habe und mich in Deutschland nach neuen Zukunftsperspektiven umschaue?

Jobchancen verbessern

Das Schlagwort lautet „Berufliche Anerkennung“. Migranten haben die Möglichkeit Ihre Ausbildung in Deutschland anerkennen zu lassen. Das heißt die Prüfungsstelle vergleicht anhand festgelegter Kriterien, ob Ihre Ausbildung mit einer deutschen Ausbildung vergleichbar ist. Bei erfolgreicher Anerkennung können Sie offiziell eine Ausbildung, bei Bewerbungen innerhalb Deutschlands, vorweisen. Damit erhöhen sich die Bewerbungs- und Berufschancen in Deutschland deutlich. Wenn Sie die Anerkennung einmal haben, kann Ihnen diese auch nicht mehr weggenommen oder aberkannt werden.

Das Anerkennungsverfahren dauert in etwa drei Monate und kann bis zu 600 Euro kosten. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass für eine endgültige Anerkennung bestimmte Prüfungen nachgeholt werden müssen. Im Normalfall können Sie sich für einen Antrag auf Anerkennung an die entsprechende Kammer wenden (Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern). Welche Vorraussetzungen für einen Anerkennungsantrag im Detail zu erfüllen sind und alle weiteren wichtigen Fragen und Antworten sind auf dem mehrsprachigen Webportal www.anerkennung-in-deutschland.de zu finden.

Unterstützung durch den zukünftigen Arbeitgeber

Auch wenn die Antragskosten auf den ersten Blick hoch erscheinen, eine berufliche Anerkennung lohnt sich langfristig auf jeden Fall. Viele Firmen bieten Ihren Mitarbeitern Unterstützung bei Fragen zur beruflichen Anerkennung. Die allzeit geht in Einzelfällen sogar einen Schritt weiter und informiert nicht nur, sondern unterstützt auch bei der Finanzierung des Anerkennungsverfahrens.

Worauf warten Sie? Anerkennungsantrag stellen und beruflich in Deutschland durchstarten!

Posted in Allgemein, Neuigkeiten.